BUND-Kreisgruppe Rhein-Sieg

Regionales Wiesen- und Weidenzentrum

BUND-Newsletter abonnieren!

Das Projekt

Der Schutz von Wiesen und Weiden ist ein zentrales Anliegen des Regionalen Wiesen- und Weidenzentrums (RWWZ) des BUND. Dabei ergänzen sich praktische Wiesenpflege, Heuproduktion, eigene Weidetierhaltung sowie Fort- und Umweltbildung. Der Start des Zentrums im Jahr 2015 war dank einer auf 2,5 Jahre angelegten Projektförderung der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen (SUE) möglich. Diese Förderung endete 2019. Aktuell besteht eine Anschlussförderung durch die Deutsche Postcode-Lotterie. In Teilen unterstützen auch die HIT-Umwelt- und Naturschutz Stiftungs-GmbH (z.B. Arnika-Projekt) und die Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis (z.B. Geräteausstattung) einzelne Bausteine des Wiesenschutzes im RWWZ.

Der BUND und die Fördergeldgeber greifen mit dem Thema "Grünlandschutz" gemeinsam ein zentrales Naturschutzproblem unserer Zeit aktiv auf und stellen sich konstruktiv dem Problem des massiven Artensterbens und Flächenverlustes gerade im Grünland. Mit der naturschutzfachlichen und umweltpädagogischen Arbeit im Rahmen dieses Zentrums werden artenreiche Wiesen und Weiden wiederhergestellt und erlebbar gemacht. Nur wer das Gefühl kennt, in einem Blütenmeer und in Wolken unzähliger Schmetterlinge zu stehen, wird diese elementare Qualität schätzen: So viel mehr Leben ist auf dieser gemeinsamen Erde möglich, wenn wir es nur zulassen!

Das Projekt schafft und erhält entsprechende Referenzflächen und verknüpft sie mit Umweltbildungsaktivitäten z.B. in Form von Tagungen und Seminaren, von Ausstellungen und durch Informationsmaterialien. Getragen wird das Projekt von der Idee, dezentral Artenvielfalt zeigen und ihren Wert sichtbar machen zu können. Denn der schleichende wie drastische Verlust an Artenvielfalt ist vielen jungen Menschen, die nie andere als "tote" Wiesen kennengelernt haben, sonst kaum noch zu vermitteln.

Besonders hervorzuheben ist der Betrieb des Wiesen-Cafés zwischen Mai und Oktober mit kleinem Kiosk und einer Präsenzbibliothek mit Wiesenliteratur. Es schafft Raum für den Austausch. Mobile Ausstellungen zum Grünland und zu bestimmten Wiesenblumen reisen regelmäßig durch die Region. Die Grünlandtagung Anfang November hat sich als Fachveranstaltung etabliert. Zugleich hat sich die aus Jugendlichen bestehende Medienwerkstatt mit der Herausgabe des "Grünsp(r)recht"s und von Radiobeiträgen etabliert. Schließlich findet das unter nach den BUND-Pflegestandards erzeugte BUND-Wiesenheu zahlreiche Abnehmer*innen. Und nicht zuletzt gedeihen immer mehr artenreiche Wiesen- und Weiden unter den pflegenden Händen des BUND.

Heimstatt des Projekts ist das "Wanderstübchen", ein ehemaliges Ausflugslokal im Pleisbachtal. Getragen wird das Projekt von zahlreichen Ehrenamtlichen und Bundesfreiwilligen der BUND-Kreisgruppe Rhein-Sieg.

 

Das Gebäude

Das im Pleisbachtal bei Sankt Augustin gelegene, ehemalige Ausflugslokal "Wanderstübchen" beherbergt nun das Regionale Wiesen- und Weidenzentrum. Es liegt günstig am Rad- und Wanderweg des „Grünen C“, eines Wegebands, das von Bornheim bis nach Sankt Augustin reicht.

Die Gebäude des Wiesenzentrums sind Standort des landwirtschaftlichen Betriebs des BUND Rhein-Sieg und Basis für die Biotoppflege des BUND im Kreisgebiet. Hier finden Vorträge, Seminare und Tagungen statt.

Soweit es dem BUND auf ehrenamtlicher Basis möglich ist, ist das Wiesenzentrum an den Wochenenden im Sommer als Pausenstation für Picknick und mit einfacher Bewirtung geöffnet. Für Interessierte stehen dort zu diesen Zeiten Informationen zum Thema Wiese und Weide bereit.

Hofcafé

"Hofcafé geöffnet", so steht es am Eingangstor zum Wiesen- und Weidenzentrum in Sankt Augustin-Niederpleis zu lesen. Und das immer sonntags in den Sommermonaten. Ein emsiger Trupp BUND-Ehrenamtler hat geschafft, was vor gut einem Jahr kaum vorstellbar schien. Im Mai 2018 ist rege Betriebsamkeit in die Hofküche eingezogen, das Café konnte seine Pforten öffnen.

Viele Besucher nutzten bislang die Gelegenheit, um sich im idyllischen Ambiente über die Aufgaben und die Arbeit der Kreisgruppe zu informieren. Und darin spiegelt sich das wesentliche Ziel, die das Wiesen- und Weidenzentrum erfüllen will: Es soll ein Ort der Kommunikation, der Bildung und des Gedankenaustauschs werden, worin das Café ein Baustein ist.

Soweit es der BUND-Kreisgruppe auf ehrenamtlicher Basis möglich ist, ist das Hofcafé an Sonntagen im Sommer mit einfachster Bewirtung (Getränke, Kuchen, Eis), aber auch als Pausenstation für ein Picknick geöffnet. Für Interessierte stehen dort zu diesen Zeiten Informationen zum Thema "Wiese und Weide" bereit.

Die Öffnungszeiten des Hofcafés können unter 02244 9153527 abgefragt werden. Bei Regen bleibt das Café geschlossen.

Übrigens: Wer gerne in einem netten Hofcaféteam mitarbeiten möchte, ist herzlich willkommen. Wir suchen noch Verstärkung. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Iris Zumbusch (0151 11609497).

Literatur

Jeden Sonntag zu den Öffnungszeiten des Hofcafés oder auf Nachfrage ist die Wiesenbibliothek für unsere Besucher:innen geöffnet. Für verschiedene Altersstufen gibt es interessante und ausgewählte Literatur zu den Themen Artenschutz, Flora und Fauna der Wiesengesellschaften sowie Bestimmungsbücher oder pädagogische Anleitungen zur Vermittlung wichtiger Naturschutzthemen. Besucher:innen können es sich an der Lesetenne gemütlich machen, dabei in Ruhe stöbern und schmökern. Gerne kommen wir mit den Leser:innen ins Gespräch und freuen uns über Fragen, Anregungen und Ideen.

Anfahrt

Das BUND-Wiesenzentrum in Sankt Augustin-Niederpleis, Baumschulweg 28, liegt günstig am Rad- und Wanderweg des Grünen C. Wegen seiner Lage mitten im Schutzgebiet ist es nur mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Bus (Linien 512, 513, 516, 535, Haltestelle „Birlinghoven, Pleistalwerk“) zu erreichen.

Kfz können das Wiesenzentrum i.d.R. nicht anfahren!

 

BUND-Bestellkorb